Positive Psychologie

Die Positive Psychologie geht davon aus, dass mit dem Erkennen dessen, was Leiden verursacht, im Bezug darauf, was Freude und Erfüllung schafft, noch nicht viel gewonnen sei. Die Positive Psychologie versucht sich in ihrer Arbeit daher bewusst das Letztere zu fördern und sich darauf zu konzentrieren. Das darf nicht mit der Negierung des Leidens verwechselt werden. Dieses wird sehr wohl wahrgenommen, aber die damit verbundene Energie wird durch Fokussierung darauf nicht noch verstärkt.

Am Ende eines Vortrags über Positive Psychologie erzählt Martin Seligmann, wie er in seiner Arbeit von der Perspektive der Verminderung von Leiden zur Perspektive des Förderns von Glück gelangt sei. Glück ist nach Seligman dreiteilig:

  • Pleasure – Genuss
  • Flow – Erfüllung im Tun
  • Meaning – Sinn

Die drei Arten von Glückserfahrung ergänzen sich in ihrer Summe zu glücklichem Leben.